Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-06-01 - 2019-05-31

Ziel des Projektes ist es, • in einem integrativen Modellverbund die österreichische Bioökonomie unter sich verändernden Rahmenbedingungen auf lokaler bis globaler Ebene (z.B. Klima, Politik, Markt) abzubilden, • Typen und Quellen von Unsicherheiten im Modellverbund zu identifizieren und zu analysieren sowie • die Unsicherheiten in einem mit potenziellen NutzerInnen von Modellergebnissen abgestimmten und für sie effizienten Format zu kommunizieren. Der integrative Modellverbund zur Untersuchung der österreichischen Bioökonomie besteht aus einem bio-physikalischen Prozessmodell, einem agronomischen Modell, einem räumlich expliziten Bottom-up Modell für die Sektoren Land- und Forstwirtschaft in Österreich, einem Bottom-up partiellen Gleichgewichtsmodell für die globale Land- und Forstwirtschaft sowie einem ökonometrischen Input-Output Modell für Österreich. Die Identifikation der Unsicherheiten und ihrer Propagation im Modellverbund erfolgt in mehreren Schritten. Zuerst definieren wir Typen und Quellen von Unsicherheiten. Dann identifizieren wir in Kooperation mit StakeholderInnen jene Modellparameter und Modell-Inputdaten, die im Kontext von Szenarien bzgl. Klima, Markt und Politik mit hoher Wahrscheinlichkeit die Modellresultate und die Unsicherheiten am stärksten beeinflussen. Im nächsten Schritt wählen wir unter Berücksichtigung von Zeit- und Rechenaufwand eine adäquate Methode zur Analyse der Unsicherheiten im Modellbund aus, um schließlich zu analysieren, welche Typen und Quellen der Unsicherheit die Sensitivität der Modelle und des Modellverbunds am stärksten beeinflussen. Die Projektergebnisse sollen dazu beitragen, robuste Mitigations- und Adaptationsstrategien in der österreichischen Bioökonomie zu identifizieren, die damit einhergehenden Unsicherheiten zu analysieren und in einem von EntscheidungträgerInnen als effizient bewertetem Format zu kommunizieren.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2016-12-01 - 2019-11-30

POLYFORES verfolgt daher 6 Zielsetzungen, die den Arbeitspaketen (AP) entsprechen:  Untersuchung der Methoden zur Bewertung von Waldökosystemdienstleistungen und die Abbildung der ökologischen Auswirkungen (inklusiver ihrer Trade-offs und Synergien zwischen verschiedenen Waldökosystemdienstleistungen) von verschiedenen Waldmanagement-Szenarien (AP2) Bewertung der ökonomischen Werte der Waldökosystemdienstleistungen in ausgewählten Fallstudien und Durchführung eine quantitative Abbildung der gesellschaftlichen Werte (AP3) Analyse dessen, wie Politiken und Strategien (von paneuropäischen zu nationalen) die Waldökosystemdienstleistungen ansprechen, um Synergien und Inkohärenz politischer Ziele und Ziele zu identifizieren, die zu trade-offs führen können (AP4) Durchführung vergleichender Fallstudien, um zu verstehen, wie nationale Politiken von Akteuren auf der lokalen Waldmanagementebene umgesetzt werden und wie mögliche Synergien und Kompromisse behandelt werden können (AP5); Zur Unterstützung der Entscheidungsfinder in Bezug auf Waldökosystemdienstleistungen wird ein interaktives Wissenschafts-Management-Konzept entwickelt und eine kontinuierliche Lernarchitektur geschaffen (AP 6); und AP 1 beschäftigt sich mit dem Management und der Kommunikationen und Verbreitung von Projektergebnissen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-04-01 - 2019-03-31

Im Projekt werden die Klimawandel-Effekte sowie die Klima-Wandel-Anpassungseffekte auf die Treibhausgasbilanz des Österreichischen Waldes und der stofflich sowie energetisch genutzten Holzprodukte aus österreichischem Holz (inklusive vermiedener Emissionen durch Holzeinsatz) bis ins nächste Jahrhundert modelliert. Dies wird anhand verschiedener Klimawandel- und Bewirtschaftungs-Szenarien und mittels einer Reihe von Modellen sowie ausgehend von der gegenwärtigen Waldausstattung und dem Holzeinsatz in Österreich durchgeführt. Zudem werden die ökonomischen Auswirkungen durch die Klimawandel-Effekte sowie die Klimawandel-Anpassungseffekte auf die gesamte österreichische Wald-Holzkette untersucht. In einem eigenen Workpackage werden mittels Stakeholder-Einbindung und -Prozessen Möglichkeiten zur THG-optimierten bzw. klimawandeloptimierten Anpassung des österreichischen Waldes und der folgenden Erzeugung von Holzprodukten für stoffliche und energetische Nutzung erarbeitet.

Betreute Hochschulschriften