Projektbeschreibung "Umweltgesamtrechnung Wald"


Aufgabenstellung und Zielsetzung

Das langfristig ausgelegte Engagement in diesem Themenbereich hat zum Ziel, den österreichischen Forstsektor in den verschiedenen volkswirtschaftlichen Rechnungssystemen konsistent und valide abzubilden sowie an der praxisgerechten Weiterentwicklung der internationalen Standards konstruktiv mitzuwirken.

Projektaktivitäten

Ausgehend von Machbarkeitsstudien zur Naturvermögensrechnung in Bezug auf den Österreichischen Wald wird die Darstellung der Forstwirtschaft in den verschiedenen volkswirtschaftlichen Rechnungssystemen bereits ab dem Jahr 1996 wissenschaftlich begleitet. Im Auftrag der Statistik Austria wurde die Umsetzung der neuen Vorgaben für die Sektorstatistik ab dem Jahr 2001 konzipiert und in der Folge auch implementiert.

Für den Zeitraum 1988 bis 2010 wurde die Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (FGR) einschließlich der Brückentabellen zur Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung seitens der BOKU erstellt. Ab 1995 umfassen die Zeitreihen auch Ergebnisse auf Ebene der Bundesländer.

Ab dem Berichtsjahrgang 2011 hat die Statistik Austria (STAT) die laufende Erstellung der FGR bzw. die partielle Erstellung der Umweltgesamtrechnung für den Wald übernommen. Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen STAT und BOKU wird dabei weiterhin hinsichtlich der Datengrundlagen sowie methodischer Fragen zusammengearbeitet. Auf europäischer Ebene wurde und wird an der Erprobung und Weiterentwicklung der sektorspezifischen Dokumentationssysteme, insbesondere am ‚European Framework for Integrated Environmental and Economic Accounting for Forests – IEEAF‘ mitgewirkt.

Projektpartner

STAT - BUNDESANSTALT STATISTIK ÖSTERREICH
Direktion Raumwirtschaft
Guglgasse 13
A-1110 Wien
http://www.statistik.at

EUROSTAT - Europäische Kommission
Direktion E
Sektorale und regionale Statistiken
L-2920 Luxemburg
http://epp.eurostat.ec.europa.eu