Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2016-01-01 - 2018-12-31

Das allgemeine Ziel des Projekts ist es, das derzeit bestehende wissenschaftliche Potential der AgrarökonomInnen an der Universität für Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin von Bukarest (USAVMB), insbesondere im Hinblick auf quantitative Methoden wie Modellierung, Simulation und sowie Spieltheorie in vollem Umfang zu realisieren und weiter auszubauen. Dies soll dazu dienen FMEIARD (Fakultät für Agrarökonomie) in seiner Entwicklung als führender Akteur in der Agrarwirtschaft in Rumänien mit einem starken europäischen Netzwerk zu verbinden. Dieses übergeordnete Ziel wird durch die folgenden spezifischen Ziele erreicht werden: 1. In den Institutionen innerhalb FMEIARD werden Anreize geschaffen, um die Qualität von Forschung und Lehre zu erhöhen. Darüber hinaus ist es Ziel die internationalen Netzwerke über die Laufzeit des Projekts hinaus zu entwickeln und zu festigen. 2. Die Kapazitäten für Spitzenforschung auf Ebene der einzelnen MitarbeiterInnen und folglich auch auf Fakultätsebene werden geschaffen. Dies passiert durch die Anwendung gezielter Maßnahmen (Schulungen, Sommerschulen), mit dem Ziel, spezifisches theoretisches und methodisches Know- how und Fähigkeiten zu transferieren. Dies geschieht vor allem im Hinblick auf die Stärken, Schwächen und daraus resultierenden Entwicklungsbedürfnisse von FMEIARD; 3. Die Stärkung der Vernetzung und Kooperation mit internationalen Forschungseinrichtungen, durch Partnerschaften innerhalb des ENHANCE Konsortiums, durch einen konsequenten Austausch von ForscherInnen und durch die Integration eines internationalen, wissenschaftlichen Beirates. 4. Die Erhöhung der Standards besonders der Post-Graduate-Ausbildung durch die Umsetzung von Sommer-Schulen und den Austausch von Post-Graduate-ForscherInnen. 5. Die Implementierung künftiger Finanzierung-Akquisitionsstrategien und Wissens-Verbreitungsstrategien. 6. Die Entwicklung eines Systems zur Qualitätssicherung, Evaluierung und Messung der Fortschritte und des Erfolges der Zusammenarbeit.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2015-07-01 - 2017-05-31

Innovationen schaffen Voraussetzungen für Wirtschaftswachstum, effizientere Nutzung von Ressourcen und Zugewinn an Lebensqualität. Dieser Einsicht trägt das aktuelle Programm der Ländlichen Entwicklung Rechnung indem stärker als in den bisherigen Programmen auf Maßnahmen gesetzt wird, die das Innovationssystem unterstützen sollen. Die "Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" ist ein Beispiel dafür. Die wissenschaftliche Analyse von Innovationen im landwirtschaftlichen Betrieb erfordert die Erhebung von empirischem Grundlagenmaterial im landwirtschaftlichen Betrieb. Vor allem ist es wichtig, die Einstellung einzelner Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen zu Innovation in Erfahrung zu bringen. Aufbauend auf diesen Einstellungen lassen sich dann übergeordnete Gemeinsamkeiten ableiten, sowie das landwirtschaftliche Innovationspotenzial und die Innovationsbereitschaft(en) insgesamt skizzieren. Ein solcher Überblick ist Voraussetzung dafür, politische Maßnahmen zu entwickeln, mit deren Hilfe sich das vorhandene Innovationpotential der Landwirtschaft gezielt nutzen bzw. fördern lässt. Erst wenn bekannt ist, welche Maßnahmen, Innovationsarten und Innovationsziele und Innovationsmöglichkeiten auf Ebene des landwirtschaftlichen Betriebs zusammenwirken, ist es möglich, die Rahmenbedingungen gezielt zu verbessern und das Innovationssystem zu stärken.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2015-09-01 - 2018-08-31

The general objective of the project is to provide evidence and tools to support an increased sustainability of primary production though the "smart" production of public goods. The practical result of the project will be the development of an evolving framework and toolbox consistently putting together an inventory/mapping of options, practicable evaluation and valorisation means, and policy/sector mechanisms, suitable to be developed over time beyond the lifetime of the project. The project will achieve this objective, first through a tentative mapping and inventory of public goods and mechanism producing such goods, in order to identify gaps in the production of public goods and priority areas for policy development; then it will develop improved methods to support policy design and will use these methods to evaluate a set of innovative policy tools to meet a smart production of public goods, consistent with the current needs of productivity, bioeconomy strategy and rural development. The framework and toolbox will be co-developed through the project activities and a wide range of stakeholders. The project will address both agriculture and forestry and, where relevant, the connection between the two, and consider the widest possible range of public goods. It will address the issue in a multi-scale framework, including enterprise, functional area (e.g. catchment), programming level (e.g. CAP RDP), EU.

Betreute Hochschulschriften